Professionelle Zahnreinigung ist ein fester Bestandteil zur Gesunderhaltung der Zähne.

Individuell, effektiv und effizient durchgeführt dient sie der Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen wie Gingivitis und Parodontitis.
Individuell heißt: Nur Ihre Zahnärztin bzw. Ihr Zahnarzt – mit Unterstützung einer gut ausgebildeten Prophylaxe-Assistentin – kann Sie entsprechend Ihrer Zahnsituation zur individuellen Mundhygiene anleiten, – egal ob voll- oder teilbezahnt oder mit Implantaten versorgt.

Dr. med. Schütze - Ratgeber Parodontitis

Mundhygiene betrifft die Reinigung der Zahnflächen, die Reinigung der Zahnzwischenräume, die 40 % der gesamten Zahnflächen ausmachen, sowie die Reinigung von zahnärztlichen Konstruktionen und Implantaten.

Trotz aller guten Vorsorgemaßnahmen leiden 70 % aller Erwachsenen an Zahnfleischerkrankungen. (Quelle: Österreichische Gesellschaft für Parodontologie) Falsche Ernährung und Rauchen sind die größten Ursachen, die das Zahnfleisch schädigen. Zahnfleischentzündung kann zu einer chronischen Zahnbetterkrankung – Parodontitis führen. Schreitet sie voran, droht nicht nur der Verlust der Zähne, sondern es können auch Organe geschädigt und weitere Erkrankungen ausgelöst und verstärkt werden.

Eine bereits bestehende Parodontitis sollte unbedingt behandelt werden, um gefährliche Folgeerkrankungen zu vermeiden. Dies gilt auch für die Periimplantitis, also der Zahnfleischerkrankung rund um ein Implantat. Die Therapie der Parodontitis wie auch der Periimpantitis ist aufwendig und kostenintensiv. Heute wird die Therapie der Parodontitis wie auch der Periimplantatis in vielen Praxen mit modernsten Instrumenten und Geräten effektiv ausgeführt und mit mitotropen, entzündungshemmenden Substanzen der Heilungsprozess unterstützt. Effektiv und effizient kann dabei zudem das Therapiekonzept ParoMit® Q10 unterstützen. Siehe dazu unseren Ratgeber zu Parodontitis.