Ratgeber Circum® Interdentalbürsten – Eine neue Generation der Interdentalbürsten

Dr. med. Schütze - Ratgeber Reinigung Zahnzwischenraum

Herausforderungen der Interdentalraumreinigung

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass jeder zweite Erwachsene über 35 Jahren parodontal erkrankt ist. Das A und O einer erfolgreich betriebenen Mundhygiene ist die regelmäßige und vollständige Entfernung der bakteriellen Beläge, des Biofilms auf den Zahnoberflächen. Die glatten und gut zugänglichen Zahnflächen werden seit jeher mit optimierten Zahnbürsten gereinigt. Dabei erreichen wir aber nur 60 % unserer Zahnflächen. Die anderen 40 % müssen mit Zahnseide oder Interdentalbürsten gereinigt werden. Nur dadurch werden Zahnfleischerkrankungen wirkungsvoll vermieden. Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) und Karies beginnen meist in den Zahnzwischenräumen. Manche Zahlen gehen hier sogar von einem Wert bis zu 80 % aus – sprich fast jede Erkrankung hat ihren Ursprung im Zahnzwischenraum. Deshalb muss dieser besonders gut gereinigt werden. Speziell Patienten mit zahnärztlichen Rekonstruktionen wie: Große Füllungen, Kronen und Brücken, Implantate, etc…sind besonders gefährdet für Parodontitis und Karies. Denn dort lagern sich besonders leicht Speisereste und damit zerstörerische Bakterien an Zahnoberflächen und Zahnersatzmaterial an.

Zahnseide: Viele haben mit der Handhabung der Zahnseide ein Problem: Sie gelangt bei Einziehungen und Furkationen (speziell bei Gingiva-Rückgang) nicht hin. Zudem reinigen herkömmliche Interdentalbüsten oftmals nur unzureichend, indem sie den Speisebrei zwar bewegen, diesen aber in den Einziehungen und Nischen auf die Zahninnenseite legen. Studien zeigen, dass diverse Gummi-Sticks bei Blutung und Plaque gute Ergebnisse erzielen. Jedoch stellt man auch fest, dass bei größer werdenden Interdentalräumen die Funktionalität und Wirksamkeit der Gummi-Sticks deutlich abnimmt.

Neue Circum® Interdentalbürste

Circum Interdentalbürste versus herkömmliche Bürste

Für die effektive und effiziente Rundumreinigung von Zähnen und Zahnersatz, insbesondere für Implantate, Kronen, Brücken und parodontal geschädigte Zähne wurde die Circum® Interdentalbürste entwickelt. Die Circum® CDB 1-9 werden mit einem Halter verwendet und nur mit warmen Wasser benutzt. Ihre spezielle Beborstung mit anatomischer Taillierung ermöglicht eine angenehme und gründliche Rundumreinigung des Zahnes! Dazu legen sich bei taillierten Circum® Interdentalbürsten die kürzeren und dickeren Borsten an die geschwungenen Zahnflächen im Zahnzwischenraum und gleiten in rechtwinkliger Stellung über die zu reinigenden Flächen. Dabei klappen die längeren Borsten wie ein Regenschirm auf und entfernen den Speisebrei aus den sonst mit keiner Bürste putzbaren angulären Nischen. Durch die Plastifizierung des Drahtes werden Implantate nicht zerkratzt.

Durch Studien belegt

Aktuelle Studien belegen, dass die taillierte Zahnzwischenraumbürste Circum® eine überlegene Reinigungswirkung gegenüber herkömmlichen Formen erzielt.

Laut Prof. DDr. Niklaus P. Lang reinigt „die Circum® Interdentalbürste mit ihrem taillierten Design beim Einführen in den Interdentalraum gleich optimal wie beim Herausziehen aus demselben. Die feinen Borsten entfalten eine Reinigungswirkung, wie sie für keine andere Interdentalbürste bisher bekannt ist. Die taillierte Circum® – Interdentalraum – Reinigungsbürste bietet tatsächlich eine doppelte Reinigungswirkung, indem sie auch die lingualen Zahnabschnitte des Zahnzwischenraums erfasst.“

In einer weiteren Studie wurde gezeigt, dass man durch die feinen Borsten der taillierten Circum® mit weniger Druck einen größeren Durchmesser der Interdentalbürste verwenden kann. Das Ergebnis zeigte, dass man mit den Circum® Interdentalbürsten 5-mal effizienter reinigt, als mit einer herkömmlichen zylindrischen Interdentalbürste.

Prof-Lang

Prof. DDr. Niklaus P. Lang

Anwendung

Damit die Motivation bei Patienten weiterhin anhält, ist es eine Grundvoraussetzung und somit der erste Schritt, dass die richtigen Mundhygiene-Mittel verwendet werden. Bei Interdentalbürsten ist es dabei unumgänglich, die Bürste anpassen zu lassen, um die richtige Größe zu bestimmen. Ihre Zahnärztin bzw. ihr Zahnarzt oder Ihre Prophylaxe-Assistentin wird Sie dabei gerne beraten und Ihnen zeigen, welche Größe(n) für welche Interdentalräume geeignet sind. Die Bürste per Zufallsprinzip auszuwählen kann zu ungenügenden Reinigungsergebnissen und/oder Verletzungen führen.

Zu Beginn sollte man die Bürste kurz mit Wasser abspülen. Nehmen Sie bitte keine Gels oder Zahnpasten, da dadurch keine oder wenig Reinigung gegeben ist. Die Borsten würden verkleben und man würde in den Interdentalraum „hineinflutschen“. Anschließend die Interdentalbürste an den Zwischenraum rechtwinkelig ansetzen und leicht hineinrütteln. Das Rütteln vermeidet auch, dass man die Interdentalbürste verbiegt. Die Interdentalbürste sollte dabei weder „hineinflutschen“ noch hineingepresst werden. Sollte das der Fall sein, wäre eine Anpassung der richtigen Größe notwendig. Nach dem Herausziehen die Bürste wieder mit Wasser abspülen und weiter zum nächsten Interdentalraum bis man alle Zwischenräume gereinigt hat. Danach die Borsten wieder mit Wasser reinigen und die Interdentalbürste auf den Zahnbecher legen, damit sie trocknen kann.

Es wird empfohlen, 1x am Tag die Interdentalräume vom Biofilm zu befreien. Damit Ihre Mundhygiene auch hygienisch bleibt und Verletzungen vermieden werden, sollten die Bürsten nach 1-2 Wochen ausgetauscht werden.