Zahnfleischentzündungen sind die häufigste Ursache für Zahnverlust!

Zum Unterschied von Karies verlaufen Zahnfleischentzündungen in der Regel schmerzarm und können in verschiedene Schweregrade unterteilt werden. Das früheste Stadium einer Zahnfleischerkrankung nennt man Ginigivitis. Die Ursache für Gingivits liegt in Plaque-Ablagerungen (Plaque = Zahnbelag und besteht aus Bakterien und anderen Stoffwechselprodukten) am Zahnfleischrand. Werden diese Ablagerungen nicht durch eine tägliche Reinigung der Zähne entfernt, vermehren sich die Bakterien und erzeugen eine Entzündung, die langsam und scherzarm in die Tiefe vordringt und den Knochen mit erfasst und abbaut (Parodontitis).

 

Parodontitis ist eine schwere chronische Entzündung, die nicht nur zum Zahnverlust führen kann, sondern durch die große bakterielle Belastung mit mindestens 10 Allgemeinerkrankungen in Zusammenhang steht (Herzkreislauf, Diabetes, Rheuma etc.).

 

Eine Zahnfleischentzündung muss aber nicht zwangsweise zum Zahnverlust führen!

 

Durch regelmäßige, professionelle Reinigung beim Zahnarzt und richtiger Unterweisung in korrekter Mundhygiene, lässt sich diese chronische Erkrankung mit drohendem Zahnverlust stoppen und sogar ausheilen!